Wärme zum
Wohlfühlen

Unsere Fernwärmeversorgung aus Kraft-Wärme-Kopplung

Städtische Werke Borna GmbH Jan Hoppenstedt Am Wilhelmschacht 20 04552 Borna Deutschland +49 34 33 / 21 61 var@stadtwerke-borna.de

Ansprechpartner

yvonnekwebhf230714_924.jpgYvonne Kellner

Abrechnung Fernwärme,

Heizstrom

0 34 33 / 21 80 50

Kontaktformular

Tarifrechner

Bitte geben Sie Ihren Jahresbedarf und Ihre Postleitzahl ein.

 

Grundsätzliches zur Fernwärmeversorgung

In der Stadt Borna gibt es 4 Fernwärmevorranggebiete und 2 Inselversorgungen. Für den Anschluss an die Fernwärme-Verteilungsnetze und die Benutzung vorhandener Fernwärme-Verbrauchseinrichtungen hat die Stadt Borna eine Satzung erlassen.

Anschluss- und Versorgungsbedingungen sind grundsätzlich durch die AVBFernwärmeV (PDF) - Verordnung über Allgemeine Bedingungen für die Versorgung mit Fernwärme (Verordnung des Bundesministeriums für Wirtschaft vom 20. Juni 1980; BGBl. I S. 742) - und hierzu erlassene und veröffentlichte Ergänzende Bestimmungen der SWB zur AVBFernwärmeV (PDF) geregelt. Abweichungen hiervon werden in gesonderten Verträgen mit der Abteilung Vertrieb schriftlich vereinbart. Alle Kunden, die ohne schriftlich abgeschlossenen Fernwärmeliefervertrag Fernwärme aus unseren Fernwärmenetzen entnehmen, begründen ein Vertragsverhältnis auf der Grundlage der AVBFernwärmeV einschließlich Ergänzender Bestimmungen der SWB und dem jeweils aktuellen Preisblatt für die Fernwärmeversorgung.

Technische Anschlussbedingungen für die Fernwärmeversorgung der Städtische Werke Borna GmbH - TAB FW - geben die speziellen technischen Voraussetzungen für den Anschluß an die Fernwärmeverteilnetze vor und sind prinzipiell Vertragsbestandteil.


Fernwärme aus Kraft-Wärme-Kopplung

Die Fernwärme in den vier Bornaer Versorgungsgebieten wird größtenteils mittels Kraft-Wärme-Kopplung erzeugt. Unsere Fernwärmeversorgung erfüllt damit in allen Versorgungsgebieten die Voraussetzungen nach § 7 Nr. 3 EEWärmeG entsprechend Anlage VII. Nr. 1c, d.h. sie ist eine gleichwertige Ersatzmaßnahme anstelle des Einsatzes regenerativer Energien. Wir haben uns gem. Anlage V. Nr. 2a den KWK-Anteil in Höhe von 62% durch einen unabhängigen Sachverständigen für unsere vier Versorgungsgebiete bescheinigen lassen. Der Nachweis kann, wenn dies für Planungsmaßnahmen und Förderanträge erforderlich ist, bei uns angefordert werden.

Durch die Kraft-Wärme-Kopplung wird bei der Versorgung mit Fernwärme im Fernwärmesystem "Borna Gewerbegebiet-Zentrum (GGZ)" ein Primärenergiefaktor von 0,48 erreicht. Der CO2-Emissionsfaktor beträgt hier 0,161 kg CO2/kWhth. Im Fernwärmeversorgungsgebiet "Borna Nord" ist der Primärenergiefaktor aufgrund des Einsatzes von Bio-Erdgas und Kraft-Wärme-Kopplung 0,0.

Dies bedeutet für Neubau- und Modernisierungsmaßnahmen in unseren Fernwärmeversorgungsgebieten einen geringen Aufwand der Bauherren zur Einhaltung der Vorgaben der Energieeinsparverordnung (EnEV).